Die steirische Ernährungspyramide

Die Landwirtschaftskammer Steiermark hat mit der steirischen Ernährungspyramide die offiziellen Empfehlungen der österreichischen Version mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln in Einklang gebracht.
Die steirische Ernährungspyramide wurde 2010 entwickelt und präsentiert sich nun nach gemeinsamer Überarbeitung mit dem Gesundheitsfonds Steiermark in einem neuen Layout.

 

Die steirische Ernährungspyramide

Ernhrungspyramidezeigt Ihnen den Weg zu einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung, die Ihre Gesundheit unterstützt, unsere Region stärkt und die Umwelt schont.

• bietet einen Überblick über optimale Mengenverhältnisse regionaler Lebensmittel, lässt dabei aber genügend Freiraum zur persönlichen Gestaltung des Speiseplans und verdeutlicht auch, dass – abhängig von der Menge – grundsätzlich jedes Lebensmittel ein Bestandteil einer gesunden Ernährung sein kann.

 

Der steirische Ernährungswürfel

Als didaktisches Modell wurde rund um die steirische Ernährungspyramide der steirische Ernährungswürfel entwickelt.

Wuerfel

Die einzelnen Seiten des Würfels im Detail:

Deckel

Der Ernährungswürfel ist ein optimaler Wegbegleiter für den persönlichen Ernährungsalltag. Er eignet sicher darüber hinaus optimal für den Einsatz im Ernährungsunterricht sowie in der Ernährungsberatung.

Ernhrungspyramide

Im Zentrum des Würfels steht die steirische Ernährungspyramide.

Sommer

Winter

Die Vielfalt der heimischen Obst- und Gemüsesorten präsentiert sich auf zwei weiteren Seiten auf einem übersichtlichen Saisonkalender. „Nicht alles zu jeder, aber jedes zu seiner Zeit“, lautet hier die Devise. Denn saisonal genießen heißt:
  • hohe Konzentrationen an Vitaminen, Mineralstoffen, sekundären Pflanzeninhaltsstoffen
  • mehr Geschmack
  • mehr Frische
  • mehr Vielfalt
  • günstiger Einkauf
  • Unterstützung der heimischen Bäuerinnen und Bauern
  • Erhalt der heimischen Kulturlandschaft
  • Beitrag zum Umweltschutz

Kennzeichnung

Will man über die Herkunft seiner Lebensmittel Bescheid wissen, muss man – wenn man nicht direkt beim Bauern kauft – einen genauen Blick auf die Lebensmittelverpackung und ihre Kennzeichnung werfen. Der Würfel zeigt dazu auf einer Seite einen Überblick über die wichtigsten Gütesiegel und Marken, die einem helfen heimische Produkte zu erkennen.

Portionsgren

Wie groß ist überhaupt eine Portion?
Eine gute Orientierungshilfe bietet hierdie eigene Hand. Sie ist individuell, wächst mit und berücksichtigt somit den persönlichen Bedarf je nach Alter und Geschlecht. Je nach Lebensmittelgruppe sind Faust, Handteller oder Handfläche gefragt. Auf der sechsten Seite des Würfels befindet sich dazu eine genaue Übersicht, wann wie viel empfohlen ist.

Bestellung:

Ernährungswürfel (22x22) 5 Euro (zzgl. Versand)*
Plakat - Die steirische Ernährungspyramide kostenlos
Aufkleber - Die steirische Ernährungspyramide kostenlos
Infofolder - Die steirische Ernährungspyramide kostenlos

*Kostenlos für Einrichtungen der Kinder- und Jugendbildung- und –betreuung wie z.B. Schulen, Kindergärten, Horte etc.

Download:

Infofolder - Die steirische Ernährungspyramide

Kontakt:

Landwirtschaftskammer Steiermark
Abteilung Ernährung und Erwerbskombination
Hamerlinggasse 3
8010 Graz
Telefon: 0316/8050-1292
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Materialien sind auch in den Bezirksstellen der Landwirtschaftskammer erhältlich.

News

Klimakochworkshop

Ich tu's - Klima.Koch.Workshop

Klimafreundlich kochen mit Spaß und Genuss – das geht und wir zeigen Ihnen wie!

Neu! Seminarbäuerinnenkochbuch

Ab September: Seminarbäuerinnenkochbuch

Die besten Rezepte für Alltag und Festtag – erprobt und gelingsicher!
Gutes aus heimischen Zutaten
Mit Anleitungsfotos, Tipps sowie Informationen über Lebensmittel

Abschluss ZLG Seminarbäuerinnen

Kompetente Verstärkung für die steirischen Seminarbäuerinnen!

Seit 8. März weht in der Steiermark frischer Wind unter den Seminarbäuerinnen! Neun engagierte und bestens ausgebildete Seminarbäuerinnen mehr, wollen sich ab sofort als Botschafterinnen für die Qualität und den Wert heimischer Lebensmittel einsetzen!

mehr produkte-saison

Kürbis

Kürbis

 

 

 

Jeder von uns kennt den Kürbis in all seinen Farben und Formen, aber wussten Sie auch, dass der Kürbis botanisch gesehen eine Beere ist? Man könnte ihn demnach auch als die größte Beere der Welt bezeichnen. Was ihn außerdem so besonders macht, ist, dass er zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt gehört.

In der Steiermark, vor allem im südlichen Teil des Landes, wird der „Steirische Ölkürbis“ schon lange kultiviert (seit ca. 1750) und ist sowohl als Gemüse (Speisekürbis) als auch als Kürbiskernöl beliebt.

Aus gesundheitlicher Sicht zeichnet sich der Kürbis, in all seiner Sortenvielfalt, vor allem durch den hohen Gehalt an ß-Carotin (Vorstufe von Vitamin A) und ein günstiges Natrium-Kalium-Verhältnis (säureausscheidende und entwässernde Wirkung) aus. ß-Carotin wirkt stark antioxidativ. Das bedeutet, dass die Zellschädigung verhindert wird und somit Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Atheriosklerose) vorgebeugt werden. Weiters sind der Gehalt an Eisen und Kieselsäure im Kürbis nennenswert. Eisen ist unerlässlich für den Sauerstofftransport im Blut. Kieselsäure stärkt das Bindegewebe. Kürbis als Gemüse weist, bei einem sehr geringen Fettanteil, eine hohe Nährstoffdichte auf. Das bedeutet, bei wenigen Kalorien wird dem Körper ein hoher Anteil an wichtigen Inhalts- und Vitalstoffen zugeführt.

Dass der Kürbis reif ist, erkennt man daran, dass er leicht hohl klingt, der Stiel braun und vertrocknet ist und er schwerer ist, als man aufgrund seiner Größe vermuten würde. Je nach Sorte ist er bei kühler, dunkler und trockener Lagerung einige Wochen bis Monate haltbar. Kürbisfleisch ist leicht verdaulich und gut verträglich, somit auch für die Schonkost bestens geeignet. Kürbis wird in der Küche hauptsächlich geraspelt oder gewürfelt und in gedünsteter Form als Beilage verwendet. Tipp: Probieren Sie Kürbis in Kuchen, Brot, Soßen, Suppen und Strudel mitverarbeitet.

Einen Überblick über die Sortenvielfalt finden Sie hier.

mehr rezepte-tipps mehr
g'scheit essen